Nicht jeder Seehund ist ein Heuler

Veröffentlicht: Juni 4, 2012 in Allgemein

Jedes Frühjahr bekommt die Seehundstation Norddeich einige Pflegegäste. Die ersten Heuler werden ab Juni in der Seehundstation Nationalpark-Haus Norden-Norddeich erwartet. Die ersten Findlinge werden in Norddeich aufgepäppelt und dann topfit wieder ausgewildert. Im Laufe des Sommers werden zwischen 60 und 80 weitere Tiere erwartet.

SeehundeDie Seehundstation Norddeich bittet dringend darum, die Ruhezonen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer zu berücksichtigen. Man soll die Tiere in Ruhe lassen und einen Mindestabstand von 300 Metern einhalten. Hunde müssen unbedingt angeleint werden. Wenn ein verwundetes Tier gefunden wird, sollte die Seehundstation Nationalparkhaus unter der Rufnummer 04931-8919 angerufen werden. Die Mitarbeiter werden sich darum kümmern. Vor allem darf man das Tier nicht anfassen! Denn damit produziert man nur Waisen und laufe Gefahr, gebissen zu werden.

Ab Mitte August handelt es sich bei den Tierfunden nicht mehr um vermeintlich verwaiste Seehundwelpen, sogenannte Heuler, sondern um Jungtiere, die lernen müssen, selbständig zu werden. Ausgewachsene Seehunde sind reine Fischfresser. Sie können bis zu 200 Meter tief tauchen. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage http://www.seehundstation-norddeich.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s